Longboard für Mädchen

Longboard für MädchenEin Longboard für Mädchen – welche Eigenschaften sollte es haben, wodurch unterscheidet es sich von anderen Boards und worauf sollte man beim Kauf achten?
Mit diesen und weiteren Fragen befassen wir uns im folgenden Artikel. Denn im Handel gibt es eine schier unendliche Auswahl an Longboards, jedoch sind nicht alle auch für Mädchen geeignet und hier die richtige Auswahl zu treffen ist gar nicht so einfach. Folgende Informationen sollen dabei helfen, das richtige Modell zu finden und einen Fehlkauf zu vermeiden. Denn nur mit dem passenden Longboard macht es richtig Spaß!

 

Mädchen und Longboard fahren

Longboarden liegt voll im Trend und begeistert immer mehr Kinder und Jugendliche. Dabei macht das Cruisen auf dem Brett nicht nur jede Menge Spaß, sondern ist zudem auch noch richtig gesund! Statt die Zeit vor dem Computer oder Fernseher zu verbringen bewegen sich die Kinder an der frischen Luft und trainieren dabei spielerisch Ausdauer, Körperspannung und Koordination. Sie kommen schnell von einem Ort zum anderen und haben dabei noch jede Menge Spaß.
Und diese hippe Sportart ist keineswegs nur was für Jungs, denn das Longboard-Fieber hat schon seit einiger Zeit auch bei den Mädchen eingeschlagen. Nicht verwunderlich also, dass immer mehr Hersteller spezielle Longboards für Mädchen anbieten. Die Marke BTFL („Beautiful Longboards“) hat sogar ausschließlich Mädchen-Longboards und Frauen-Longboards im Programm. Doch sind diese wirklich notwendig oder ist es einfach nur Marketing-Strategie?

Sind spezielle Longboards für Mädchen notwendig?

Ein wenig pink und ein verspieltes Design und schon wird ein Board zum guten Mädchen-Longboard? Ganz so einfach ist es leider nicht. Zwar sollte das Design natürlich auch eine Rolle bei der Auswahl spielen – schließlich wird kaum ein Mädchen Spaß daran haben, mit einem schwarzen Totenkopf-Board herumzufahren – doch eine Girlie-Optik allein macht noch kein Mädchen-Longboard. Hierfür sind auch spezielle Bauteile nötig, da Mädchen nun mal einen anderen Körperbau, geringeres Gewicht und andere Bewegungsabläufe als Jungs haben.

Eigenschaften eines perfekten Mädchen-Longboards

hilfreiche TippsNur ein Board, das den eigenen Bedürfnissen angepasst ist, sorgt für langanhaltendes und sicheres Fahrvergnügen. Bei der Auswahl eines passenden Longboards sind – sowohl bei Kindern, als auch bei Erwachsenen – vor allem Kriterien wie Größe und Gewicht ausschlaggebend.
Da Mädchen meist kleiner und leichter als ihre männlichen Fahrfreunde sind, sind die Longboards für Mädchen auch schmäler, kürzer und haben mehr Flex. Somit geht das Pushen und das Vorankommen wesentlich einfacher. Das verkürzte Deck sorgt zudem für bessere Wendigkeit und Fahrkontrolle.
Durch eine geringere Anzahl der Holzlagen sind sie auch leichter, wodurch sie sich einfacher transportieren lassen. Ein wichtiger Aspekt für ein Mädchen-Longboard, denn nicht überall ist es möglich zu fahren und das Herumtragen eines großen, schweren Longboards ist sehr anstrengend. Meist besitzen Longboards für Mädchen auch kleinere, farbige Rollen und weichere Bushings, die ein entspanntes Cruisen ermöglichen.
Zwar können Longboards für Mädchen ganz individuell selbst zusammengestellt werden, doch wer mit der Materie nicht ganz so vertraut ist, der sollte lieber auf Komplettboards für Mädchen zurückgreifen. Hier ist gewährleistet, dass alle verbauten Komponenten perfekt miteinander harmonieren.

Zusammengefasst sollte ein Longboard für Mädchen folgende Eigenschaften haben:

  • schmales, kurzes Deck aus mehreren dünnen Schichten
  • weicher Flex
  • geringes Gewicht
  • weichere, kleinere Rollen (meist farbig auf das Brett abgestimmt)
  • weiche Bushings (Puffer zwischen den Achsen)

 

Longboard für Mädchen kaufen – darauf sollte man achten

Beim Kauf eines Mädchen-Longboards sollte man Körpergröße und Gewicht der Fahrerin berücksichtigen, denn nur so ist ein sicherer Stand auf dem Brett möglich. Auch die Größe der Füße spielt dabei eine Rolle, da das Board breit genug sein muss, um bequem darauf zu stehen. Ebenso ist das Einsatzgebiet beim Kauf eines Mädchen-Longboards mitentscheidend. Während für das Fahren in Großstädten oftmals sogenannte Mini-Longboards gewählt werden, fällt die Wahl bei eher längeren Fahrstrecken gerne auf ein Waveboard. Mit ihm lassen sich größere Distanzen wesentlich entspannter zurücklegen. Wer schon Longboard-Erfahrung hat und gerne verschiedene Tricks ausprobiert, für den eignet sich ein Freeride-Longboard.
Für Mädchen, die erst mit dem Longboarden anfangen eignet sich generell ein Carving-Longboard, da es einfach zu fahren und individuell einsetzbar ist.
Wie bei allen Boards ist es auch bei Mädchen-Longboards besonders wichtig, dass alle Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt sind. Nur so kann ein sicheres und langanhaltendes Fahrvergnügen gewährleistet werden. Hier bieten bereits komplett montierte Longboards eine gute Lösung.
>> allgemeine Longboard-Kauftipps 

Was kostet ein Longboard für Mädchen?

was darf ein Longboard kosten?Mädchen-Longboards sind wesentlich günstiger als Boards für Erwachsene, die größer und schwerer sind. Doch natürlich gibt es auch bei den Mädchenboards enorme Preisunterschiede.
Zwar gibt es bereits Boards ab ca. 40 Euro, doch hier ist Vorsicht geboten! Auf lange Sicht wird man mit solch einem Billigboard keine Freude haben und häufig geht die Ersparnis auf Kosten der Sicherheit. Gerade Kindern und Anfängern wird so ein Billigprodukt häufig zum Verhängnis – sie sind noch unsicher auf dem Board und können eventuelle Fahrmängel nicht erkennen, bzw. nicht schnell genug reagieren. Häufig besteht das Deck bei Billigbrettern auch aus einer einzelnen Holzschicht, bei der es schnell zum Bruch kommt. Bei hochwertigeren Boards hingegen werden mehrere dünne Holzschichten genutzt, wodurch wesentlich weniger Bruchgefahr besteht.
Für ein gutes Anfänger-Mädchen-Longboard sollte man also schon so um die 100 Euro einplanen. Somit kann man sicher sein, dass gute Bauteile genutzt und ordentlich montiert wurden.

 

Longboard-Schutzausrüstung für Mädchen

Kinder Longboards - Sicherheit geht vorEgel ob Junge oder Mädchen – die passende Schutzausrüstung darf auf einem Longboard niemals fehlen! Um auch Mädchen diese Utensilien schmackhaft zu machen gibt es die Helme, Knie- und Ellbogenschoner mittlerweile in allen möglichen Designs und Farben. Denn mit schönen, verspielten Mustern in „Mädchenfarben“ sieht so ein Helm doch gleich viel besser aus!

 

Fazit
Longboarden liegt nicht nur voll im Trend und macht mächtig Spaß, sondern es trainiert auch den kompletten Körper. Ebenso dient es dazu schnell von einem zum anderen Ort zu kommen. Alles in allem also eine tolle Sache, die den Mädchen keineswegs vorenthalten werden sollte! Denn mit dem passenden Longboard für Mädchen stehen sie ihren männlichen Fahrkollegen in keinster Weise nach und müssen sich nicht verstecken. Jedoch sollte auf die passende Größe und Qualität geachtet werden, damit der Spaß am Longboarden auch lange anhält!

 

Video – Longboard für Mädchen (BTFL Polly)